Der Weg zum guten Bild

17.05.2011 – Der Weg zum guten Bild - Moderation: Rolf-Dieter Pfeiffer

Der Weg zum guten Bild konnte an diesem Abend nicht geklärt werden.

Rolf-Dieter hatte mit Bildern der Teilnehmer gerechnet, die dann analysiert werden sollten, die aber mangels Teilnehmerzahl nicht vorhanden waren. So konnte er nur seine, für eine Ausstellung schon ausgewählten, und einige vom Unterzeichner mitgebrachte Fotos anbieten.

Es zeigte sich recht bald, dass man an jedem Bild etwas verändern (verbessern?) kann. Und dann gibt es jede Menge „goldene Regeln", die einigermaßen eingehalten werden sollten.

Nun hat jeder Betrachter seine eigene Sichtweise. Man sollte aber nicht vernachlässigen, dass ein Bild den Betrachter ansprechen, fesseln oder zum nachdenken anregen soll. Das gilt schon für den Autor, der da wissen muss, ob er/sie das Bild zur Erinnerung macht, oder ob das Bild für eine Ausstellung in einer Galerie, oder gar bei einem Fotowettbewerb verwendet werden soll. Bei den letzteren Kriterien sind natürlich andere Ansprüche relevant.

Wie oben erwähnt, geklärt wurde das an diesem Abend nicht. Zur weiteren Information empfehle ich die Website des Fotografen manfred-kriegelstein.de/ und sich dort unter „puplications" den Artikel „Was ist ein gutes Bild" anzusehen.
 

Dieter Hemp